Chirotherapie


Bei der Chirotherapie handelt es sich um Behandlungen ausschließlich mit den Händen.
Sie dient sowohl in der Diagnostik als auch in der Therapie zur Beseitigung von Funktionsstörungen, oft auch der Linderung von Beschwerden durch strukturelle Veränderungen, wie z. B. vermehrter Verschleiß mit Bewegungseinschränkungen.

Die Grundlage für mein ärztliches Handeln ist immer ein wissenschaftlich fundiertes Behandlungskonzept, nach dem der einzelne Patient nach Krankheitsbild und Krankheitsstadium untersucht und behandelt wird.

So wird die Chirotherapie von mir zum Auffinden und Beseitigen umschriebener Störungen und, wenn sinnvoll, in der ganzheitlichen Betrachtung und Behandlung eingesetzt. (z.B. bei Ansatzschmerzen am Ellenbogen)
Beispiel: Funktionsstörungen im Fuß als mögliche Ursache für Kniebeschwerden.

Im Anschluss an die Ausbildung zum Arzt für Chirotherapie habe ich ergänzend Ausbildungen in Osteopathie und Kinesiologie absolviert.

Auch dabei handelt es sich um manuelle Behandlungskonzepte zur Behandlung von Funktionsstörungen, die jedoch das wissenschaftlich fundierte Behandlungskonzept der Orthopädie, Sportmedizin und Chirotherapie lediglich ergänzen, nicht aber ersetzen können.